Castor

Der Zwillings-Stern strahlte ein Jahr bei uns

Deutschland, 28.11.2011:

Während die Nachrichten noch vermelden, der Castor-Transport sei auf den letzten Kilometern seines Weges und hunderte von Aktivisten noch die Strecke säumen, sich anbinden und festketten, während die Polizei Kernkraftgegner von Bäumen pflücken und von Gleisen zerren darf, während die Republik lauthals schimpft, dies sei der längste und teuerste Castor-Transport überhaupt gewesen, während all das vor sich ging, hat sich ein kleiner, aber viel feinerer Castor zu uns transportieren lassen!

Der Hilferuf des süßen, kleinen Castors erreichte uns über die Hamsterhilfe Nord.
Er suchte dringend ein neues Zuhause und durfte deshalb von Berlin direkt zu uns ziehen.

Großes Männlein!


Im neuen Zuhause
Unser Castörchen beim ersten Rundgang nach seinem Einzug 
Hamsterbacken-Show
Beim Spachteln
Tolle Bäckchen, oder? Und hier seht ihr, wie Hamsterbacken gefüllt werden.

Der erste Auslauf

Ein Würmchen in Ehren...

Zum ersten Mal im Auslauf. Da musste Castor noch kräftig mit Leckerchen bestochen werden!


So ein Würmchen in Ehren...


Das neue Hamstertaxi

Bei der Lieblingsbeschäftigung

Zur Eingewöhung parkte das Hamstertaxi vorm Häuschen.


Castor bei seiner Lieblingsbeschäftigung:
Gnadenlose Plünderung des FriFu-Näpfchens


Erwischt!

Der lächelnde Buddha

Am hellichten Tag erwischt:
Jetzt ist Auslauf angesagt!



Der lächelnde Buddha in der Kokosnuss


"Hallo, wer da?"

"Ach Du bist's!"

"Hallo, wer ist denn da?"


"Ach, Du bist's nur, dann ist ja gut!"


Stopf... schieb...

Hilfst Du mir?

Stopf... schieb... dieser widerspenstige Brokkoli!


Hilfst Du mir mal? Bitte!!!


Der geduldige Patient
Aus der Krankenakte:

Unser armes Castörchen musste sich 6 mal unters Messer begeben. Ein Tumor am Mundwinkel und mehrere Zubildungen im Bereich der Vorderbeine machten einen Einsatz unseres Tierarztes nötig.

Jeweils im Januar,
Mai und seit August 2012 jeden Monat musste der geduldige Patient antreten. Links die Unterbodensicht auf die rasierte und operierte Hamsterbrust am 3. Mai 2012. Von diesen Eingriffen hat sich der Süße meist rasch und nachhaltig erholt.

Am 18.12.2012 sollte ihm mit der siebten Operation ein Tumor am Kinn entfernt werden. Leider hat er den Eingriff nicht lange überlebt. Unser Schatz hat es nicht mehr nach Hause geschafft. Das hat den Abschied noch viel, viel trauriger gemacht.

Ja, unser Castor ist nicht mehr der Jüngste gewesen. Aber es tut noch immer sehr weh...


Hab ich dich!


Den geb ich nicht mehr her!

Castor hat sich einen Farmy gefangen :-D


Nein, den gibt er nicht mehr her!!!


Kühle Gurke in der Sommerhitze

Einfach mal lieb gucken!

Castors Mittel gegen die Sommerhitze:
Ein kühles Stückchen Gurke


Ja, das kann er:
einfach mal lieb gucken!




>> Zurück <<